Krisenmanagement Cevi Schweiz

Krisen sind ungeplante und ungewollte Prozesse von begrenzter Dauer und Beeinflussbarkeit sowie ambivalentem Ausgang. Sie sind in der Lage, den Fortbestand einer gesamten Organisation substanziell und nachhaltig zu gefährden oder zu verunmöglichen. Eine Krise ist eine Ausnahmesituation mit grosser Instabilität. Auch wenn jede Krise anders verläuft, so sind doch einige Wesensmerkmale feststellbar.

Eine Krise birgt die Gefahr

  • sich auszuweiten und zuzuspitzen, so dass sie schwer beherrschbar wird
  • den Argwohn des Umfeldes (Eltern, Behörden, Medien) auf sich zu ziehen
  • das allgemeine Tagesgeschäft zu beeinträchtigen

Es wird unterschieden zwischen plötzlich eintretenden und schleichenden Krisen. Der Cevi Schweiz unterteilt Krisen zusätzlich nach ihrem Ausmass in schwere und mittlere/leichte Krisen.

Eine Krise und jetzt?

Eine Krise ist eine Herausforderung für jede Gruppe und benötigt gerade deshalb besondere Unterstützung und Begleitung.

Der Cevi Schweiz übernimmt in Krisensituationen in Absprache mit den Mitgliedorganisationen die Kommunikation durch geschultes Fachpersonal.

Das Krisenkonzept des Cevi Schweiz richtet sich an die Verantwortlichen der Mitgliedorganisationen. Ortsgruppen informieren sich bei ihrem Regionalsekretariat über das aktuell gültige Vorgehen in ihrem Regionalverband.

Krisentelefon

Krisen-Telefon:
Tel. Nr. 0800 238 400, bedient durch Medicall